Veranstaltungen
Zurück

Rückblick: Rolf Stökler - Meine Reise zum Stratosphärenobservatorium

Der VHS-Raum im Alten Schulhof platzte aus allen Nähten, als Rolf Stökler begann, von seiner Reise zum Stratosphärenobservatorium im kalifornischen Palmdale zu erzählen.

Oft werde er gefragt, wie er zu dieser einmaligen Gelegenheit gekommen sei. Es begann mit einer Preisverleihung in Heidelberg, zu der er eigeladen war. Dort sei er von dem bekannten Wissenschaftler Harald Lesch angesprochen worden, ob er nicht Interesse hätte, sich für eine Teilnahme am SOFIA-Projekt der NASA zu bewerben. Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich das „Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy“ der amerikanischen Weltraumbehörde NASA, an dem auch die Bundesrepublik Deutschland beteiligt ist.

Während bei uns die Öffentlichkeitsarbeit eine geringe Rolle spiele, so der Munderkinger Realschullehrer, sei in den USA das „public outreach“ verpflichtend, d.h. die Teilnehmer müssen in allgemein verständlicher Weise über ihre Tätigkeiten berichten, um dadurch der Öffentlichkeit Rechenschaft über die einsetzten Steuergelder zu geben. Schließlich koste eine Flugminute ca. 2000 Dollar.

Bei dem mit einem 15-Tonnen-schweren Teleskop ausgestatteten Flugzeug handelt sich um eine umgebaute Boeing 747, mit dem Höhen bis 15 000 Meter erreicht werden können und Temperaturunterschiede von 100 Grad vom Material bewältigt werden müssen. Erst in diesen Höhen kann man die Infrarotstrahlen aus dem Weltraum auffangen und mehr sehen als von Teleskopen auf der Erde.

Rolf Stökler, der sich neben seiner Lehrtätigkeit noch bei der Volkssternwarte in Laupheim engagiert, zeigte Bilder vom Inneren der Hochtechnologie-Boeing, ließ aber auch die Strapazen eines 12-Stunden-Flugs für die gesamte Crew nicht aus.

Die Bilder aus dem All, sei es von SOFIA oder auch anderen Teleskopen beeindruckten die rund 70 Anwesenden sichtlich. Im September sei im Laupheimer Planetarium eine „Planetariumsshow“ über den SOFIA-Flug geplant.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok